UNSER NETZWERK

Mit Duisburg in Duisburg

Über uns

Die garage DU Startup Challenge wird von Duisburg Business & Innovation (DBI) und der Stadt Duisburg gemeinsam mit kommunalen Unternehmen der Stadt getragen. Diese kommunalen Unternehmen sind die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV), die Wirtschaftsbetriebe Duisburg (WBD), die GEBAG Duisburger Baugesellschaft, die Volksbank Rhein-Ruhr und die Sparkasse Duisburg. Duisburg Business & Innovation (DBI) verantwortet, organisiert und veranstaltet die Challenge.

Wir wollen Wirtschaft neu denken und Duisburg zu einem starken Wirtschaftsstandort machen. Hand in Hand mit der Stadt richten wir unseren Fokus auf die (inter-)nationale Vermarktung des Standortes Duisburg. Dabei gehen wir als Wirtschaftsentwicklung voran und überzeugen andere von Duisburg als werthaltigen und zukunftsträchtigen Wirtschaftsstandort. Im Fokus unserer Arbeit, unserer Ideen, Matchingplattformen und Projekte steht die Schaffung von neuen, qualifizierten Arbeitsplätzen in Duisburg.

www.duisburg-business.de

Die Stadt Duisburg ist Dienstleisterin für ca. 500.000 Bürger*innen. Duisburg ist das Oberzentrum des Niederrheins, ist aber auch Teil des Ruhrgebiets und der Rheinschiene. Duisburg ist auf dem Weg zur SmartCity. Der Strukturwandel hat Duisburg zum größten Logistikstandort in Europa reifen lassen. Die Digitalisierung verändert das Gesicht der Stadt positiv und nachhaltig. Ein spannender Prozess, für den wir innovative Menschen suchen, die den Wandel aktiv mitgestalten.

https://www.duisburg.de/

Die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) ist ein Multidienstleistungskonzern in den Bereichen Versorgung, Mobilität, IT-Dienstleistungen und Services. Zum Konzern gehören rund 30 Gesellschaften wie die Stadtwerke Duisburg, die Netze Duisburg, die Duisburger Verkehrsgesellschaft, die octeo Multiservices und die DCC Duisburg CítyCom. Mit mehr als 4.350 Beschäftigten zählt der DVV-Konzern zu den großen Arbeitgebern in Duisburg und trägt entscheidend zur Bereitstellung einer leistungsfähigen Infrastruktur in der Großstadt mit rund 500.000 Einwohnern bei.

https://www.dvv.de/

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg zählen zu den wichtigsten kommunalen Unternehmen der Stadt Duisburg. Ein großes Tätigkeitsfeld ist die Abfallentsorgung und Stadtreinigung. Doch wir sind auch für die Stadtentwässerung, die Planung und Unterhaltung der städtischen Spielplätze, die Pflege der Grünflächen, Parks und Botanischen Gärten sowie für den Betrieb der Friedhöfe und des Krematoriums zuständig. Aber auch die Pflege der städtischen Infrastruktur, der Hochwasserschutz und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung liegen in unserer Verantwortung.

5G betrachten wir als Schlüsseltechnologie für die Echtzeit-Kommunikation im kommunalen Internet of Things. Schon heute bewegen wir uns im Internet of Things(IoT) und erproben dort autonome Kehrmaschinen und verschiedene Sensorik, z. B. in Abfallbehältern oder zur Erkennung von Warteschlangen auf dem Wertstoffhof. So sehen wir in der 5G-Echtzeit-Datenübertragung Potenzial für digitale Zwillinge von kritischen Infrastrukturen oder zur Erfassung von Umweltdaten. Klimaextreme wie Hitzewellen und Überschwemmungen nehmen auch in Duisburg zu. Als Beitrag zur urbanen Klimaresilienz legen wir daher Wert auf eine wassersensible Stadtentwicklung, z. B. durch den Einsatz von Baumrigolen mit Sensorik oder der Erkundung von innovativen Wegen für einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser – etwa durch die Gründung der Duisburger Regenagentur zur Förderung der Flächenentsiegelung. Auf dem Weg der Stadt Duisburg zu mehr Umweltneutralität setzen wir ebenfalls bereits Kehrmaschinen, Abfallsammelfahrzeuge und PKW mit Elektro- und Wasserstoffantrieben ein. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Flotte bis 2030 lokal emissionsfrei zu gestalten.

https://www.wbd-innovativ.de/

Die GEBAG wurde 1872 als Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG gegründet und zählt heute zu den ältesten Wohnungsbaugesellschaften Deutschlands. Fast 200 Mitarbeiter*innen kümmern sich um einen Bestand von über 12.500 Wohnungen, gut 170 Gewerbeimmobilien sowie über 3.400 Garagen und Stellplätze und geben jeden Tag ihr Bestes, um Duisburg nach vorne zu bringen. Die GEBAG bietet über 35.000 Duisburger*innen ein Zuhause

https://www.gebag.de/

Mit rund 1.000 Mitarbeitenden sowie 20 personenbesetzten Standorten sind wir mit weitem Abstand der größte Anbieter von Finanzdienstleistungen in unserem Geschäftsgebiet Duisburg und Kamp-Lintfort. Als engagiertes und innovatives Kreditinstitut sind wir gut für alle: für unsere Kund*innen, unsere Mitarbeitenden und unsere Region.

https://www.sparkasse-duisburg.de/de/home.html

Gemeinsam erreichen wir mehr!

Mit diesem Motto und dem genossenschaftlichen Gedanken dahinter, stehen wir, unsere 302 Mitarbeiter, 18 Auszubildende und unsere rund 74 Tausend Kunden heute als Volksbank Rhein-Ruhr mit einer Bilanzsumme von rund 2,17 Milliarden Euro als große genossenschaftliche Bank im Ruhrgebiet. Getreu dem genossenschaftlichen Grundgedanken unterstützt die Volksbank Rhein-Ruhr die Menschen aus der Region und fördert Projekte in der Region mit jährlich rund 500 Tausend Euro durch Spenden und Sponsorings. In unseren 16 Geschäftsstellen - verteilt in Duisburg, Oberhausen, Mülheim und Ratingen-Lintorf  -möchten wir nach den Leitsätzen dieses Gedankens mit Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung unseren Mitgliedern, Kundinnen und Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine soziale und demokratische Bank sein.

https://www.volksbank-rhein-ruhr.de/startseite.html 

Jury

Eine fünfköpfige Jury, bestehend aus den Mitgliedern der Gesellschafter sowie Sponsorpartnern der Duisburg Business & Innovation GmbH, bestimmt anhand der Erkenntnisse und Empfehlungen der Expertinnen und Experten eine Shortlist und befindet am Ende über die Sieger. In der Jury sitzen Martin Murrack (Stadt Duisburg), Marcus Wittig (Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft), Thomas Patermann (Wirtschaftsbetriebe Duisburg), Bernd Wortmeyer (Gebag), Helge Kipping (Sparkasse Duisburg),Thomas Diederichs (Volksbank Rhein-Ruhr) und Rasmus C. Beck (Duisburg Business & Innovation).

Andree Haack

Beigeordneter für Wirtschaft, Sicherheit und Ordnung

Stadt Duisburg

Website

Warum ich dabei bin
„Duisburg etabliert sich mehr und mehr als Startup-Standort. Wir können ein hervorragendes Netzwerk zu etablierten Unternehmen und damit das perfekte Umfeld für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bieten.“
Andree Haack

Marcus Wittig

Vorstandsvorsitzender

Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH

Website

Warum ich dabei bin
„Wir wollen den Menschen in Duisburg den Alltag erleichtern. Start-ups liefern dafür wertvolle Ideen und Lösungen. Deshalb sehen wir junge Unternehmen und Gründer als wichtige Partner, um gemeinsam Innovationen auf den Weg zu bringen.“
Marcus Wittig

Rasmus C. Beck

Geschäftsführer

Duisburg Business & Innovation GmbH

Website

Warum ich dabei bin
„Wir wollen den Silicon-Valley-Spirit für das Ruhrgebiet. Duisburg war die Wiege der ersten industriellen Revolution, jetzt arbeiten wir daran, uns durch die grüne Transformation das zweite Mal neu zu erfinden."
Rasmus C. Beck

Thomas Diederichs

Sprecher des Vorstands

Volksbank Rhein-Ruhr eG

Website

Warum ich dabei bin
Die Stadt verändert sich, Wandel ist überall. Zukunft braucht neue Antworten und neue Fragen. Als starker Partner der Region, werden wir neuen Ideen, und ihren InhaberInnen, mit Erfahrung zur Seite stehen, um die Zukunft Duisburgs mit zu gestalten.
Thomas Diederichs

Helge Kipping

Mitglied des Vorstands

Sparkasse Duisburg AöR

Website

Warum ich dabei bin
Start-Ups bereichern den Wirtschaftsstandort mit ihren innovativen Projekten und schaffen Arbeitsplätze. Wir alle können davon profitieren. Deswegen verfolgen wir gemeinsam mit den Gründern das Ziel, dass sie sich nachhaltig als Unternehmen etablieren.
Helge Kipping

Bernd Wortmeyer

Geschäftsführer

GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH

Website

Warum ich dabei bin
„Die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen, lässt sich mit Sicherheit so beantworten: in Sicherheit. Dazu gehört auch, vor Klimakatastrophen bestmöglich geschützt zu sein. Neu gedachte Beiträge gerade zum Thema ,klimaresiliente Stadt“ sind daher für die Immobilienwirtschaft willkommen und wertvoll."
Bernd Wortmeyer

Thomas Patermann

Sprecher des Vorstands

Wirtschaftsbetriebe Duisburg AöR

Website

Warum ich dabei bin
"Die Themencluster treffen die DNA der Wirtschaftsbetriebe Duisburg. Die Start-Ups können ihre Ideen mit uns direkt umsetzen.“
Thomas Patermann

Martin Murrack

Stadtdirektor und Kämmerer sowie Vorsitzender des „garage DU“-Advisory Boards (Beirat)

Stadt Duisburg

Website

Warum ich dabei bin
Gemeinsam haben wir die Chance, Duisburg fit für die Zukunft zu machen. Hierfür brauchen wir Ihre Ideen, Ihre Kreativität, Ihre Mitarbeit. Ich bin gespannt, welche Projekte wir am Ende des Prozesses realisieren, um so unsere Stadt digital weiter voranzubringen.
Martin Murrack

Advisory Board

Das Advisory Board ist der Beirat der Start-up Challenge garage DU. Erfahrung und Kompetenz der Mitglieder sind gefragt bei einem gemeinsamen Workshop, auf dem durch die Vernetzungen mit den Gründerinnen und Gründern aus Ideen passgenaue und für den Standort adaptierte Lösungen werden, sowie bei der abschließenden Präsentation mit Preisverleihung (Demo-Day).

Frank Wittig

Geschäftsführender Gesellschafter

Wittig GmbH

Website

Alexander Kranki

Geschäftsführer

Krankikom GmbH

Website

Warum ich dabei bin
"Wir haben vor 27 Jahren in Duisburg gegründet und es nicht bereut. Die Stadt ist ein toller Startup-Standort mit guten Rahmenbedingungen, kreativer Aufbruchstimmung und hoher Lebensqualität. Ich will dazu beitragen, das sichtbar zu machen."
Alexander Kranki

Dr. Marie Jaroni

Head of Decarbonization

thyssenkrupp Steel

Website

Martin Murrack

Stadtdirektor und Kämmerer sowie Vorsitzender des „garage DU“-Advisory Boards (Beirat)

Stadt Duisburg

Website

Warum ich dabei bin
Gemeinsam haben wir die Chance, Duisburg fit für die Zukunft zu machen. Hierfür brauchen wir Ihre Ideen, Ihre Kreativität, Ihre Mitarbeit. Ich bin gespannt, welche Projekte wir am Ende des Prozesses realisieren, um so unsere Stadt digital weiter voranzubringen.
Martin Murrack

Felix Neugart

Geschäftsführer

NRW Global Business GmbH

Website

Warum ich dabei bin
Die kreativen Ideen von jungen Unternehmen sind für die Innovationskraft unseres Standorts enorm wichtig - daher freue ich mich darauf, die internationale Expertise und das globale Netzwerk der NRW.Global Business in die Startup Challenge garage DU einzubringen.
Felix Neugart

Prof. Dr. Uli Paetzel

Vorstandsvorsitzender

EMSCHERGENOSSENSCHAFT / LIPPEVERBAND

Website

Warum ich dabei bin
Das Ruhrgebiet mit seiner dichten Wissenslandschaft bietet GründerInnen gute Start(‐Up)‐Chancen für Ihre Ideen. Insbesondere im Bereich Wasser‐ und Umwelttechnik brauchen wir diese Impulse, um
das Klima und die Ökologie zu schützen.
Prof. Dr. Uli Paetzel

Ulrich Grillo

Vorsitzender des Vorstands

Grillo-Werke AG

Website

Warum ich dabei bin
Als 180 Jahre altes Unternehmen ist Grillo der Start-Up-Phase zwar entwachsen, trotzdem oder gerade deswegen unterstütze ich aber sehr gern junge innovative Unternehmer mit kreativen Ideen und hohen Ambitionen. Nur so sichern wir nachhaltig die Stärke und den Erfolg des Wirtschaftsstandorts Deutschland im Allgemeinen und von Duisburg im Besonderen.
Ulrich Grillo

Thomas Maaßen

Geschäftsführer

Rhenus Transport GmbH & Co. KG

Website

Warum ich dabei bin
Ich freue mich, wenn ich als Duisburger unsere Stadt moderner und lebenswerter machen und gleichzeitig junge Menschen und Gründer unterstützen kann.
Thomas Maaßen

Dr. Stefan Dietzfelbinger

Hauptgeschäftsführer

Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg

Website

Warum ich dabei bin
Gerne mache ich in dem Beirat mit. Mit der Expertise und dem starken Unternehmens-Netzwerk unserer IHK können wir den Start-ups helfen. Duisburg ist ein super Standort mit Potential. Hier bei uns an Rhein und Ruhr wird Zukunft gemacht.
Dr. Stefan Dietzfelbinger

Prof. Pedro Jose Marron

GUIDE - Zentrum für Gründungen und Innopreneurship der Universität Duisburg-Essen

Website

Experten

Die Expertinnen und Experten für die garage DU tragen maßgeblich zur Analyse und Auswahl der vielversprechendsten Innovationen für Duisburg bei. Ihre Aufgabe besteht im Screening der Bewerbungen sowie in der Begleitung der Start-ups beim Workshop.

Bernhard Schröder

Ressortleiter Forschungstransfer & Leiter des GUIDE – Zentrum für Gründungen und Innopreneurship der Universität Duisburg-Essen

Universität Duisburg-Essen | GUIDE

Website

Ulf C. Reichardt

Vorsitzender der Geschäftsführung

NRW.Energy4Climate

Website

Christian Lüdtke

Co-Founder & CEO

Website

Uwe Kerkmann

Geschäftsführer

H2Hub

Website

Sandra Altmann

Unternehmensentwicklung und Zentrale Services, Prokuristin

GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH

Website

Markus Belitzki

Vorstandsreferent für Digitalisierung und Innovation

Volksbank Rhein-Ruhr eG

Website

Nathalie Schilly

Leiter Digitale Innovation und Transformation

WBD.digital – WBD-V

Website

Jürgen Schnitzmeier

Geschäftsführer

ZENIT GmbH

Website

Sebastian Beck

Geschäftsbereichsleiter Stadtentwässerung

Wirtschaftsbetriebe Duisburg AöR

Website

Prof. Dr.-Ing. Andreas Stöhr

Universität Duisburg-Essen | ZHO/ Optoelectronics

Website

Wolfgang Regitz

Hochschulreferent / -beauftragter

Stadt Duisburg

Website

Felicitas Dudziak

Sachgebietsleiterin Qualitätssicherung und Wasserschutz Trinkwassergewinnung

Netze Duisburg GmbH

Website

Sebastian Limburg

Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH

Website

Oliver Kuschel

Geschäftsführer

ANTHROPIA gGMBH

Website

Beatrice Kamper

Prokuristin | Leitung Projektentwicklung

Duisburger Baugesellschaft mbH

Website

Prof. Dr.-Ing. Thomas Kaiser

Universität Duisburg-Essen

Website

Dr. David Hoffmann

Leiter Digitale Innovation und Transformation

WBD.digital – WBD-V

Website

Andreas Gonschior

Stabsstellenleiter Digitalisierung

Stadt Duisburg

Website

Johannes Franke

startport GmbH

Website